Therapie

Orofaciale Trink-und Schlucktherapie

Wenn Kinder nicht essen können oder wollen, stehen Eltern häufig unter massivem Druck.
Doch ab wann sollte professionelle Hilfe gesucht werden?

Ab jetzt finden Sie in unseren Praxen kompetente Ansprechpartner für diese Themen.
Wir haben spezielle Fortbildungen und Kurse besucht, u.a. Therapie nach Castillo Morales.

In unseren Praxen behandeln wir alle Störungsbilder.

Bei Erwachsenen:

  • Dysphagie
  • Dysarthrie, Dysarthrophonie

    Störung des Sprechens und der Stimme infolge von neurologischen Erkrankungen

  • Stimmstörungen
  • Stottern/Poltern
  • Rhinophonie/Rhinolalie

    Näseln

  • Aphasie
  • Laryngektomie

    Anschlussheilbehandlung nach OP

  • Sprechapraxie

    eine Störung der Handlungsplanung beim Sprechen

Bei Kindern:

Kinder mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörstörungen kann durch eine logopädische Behandlung geholfen werden, Eltern, die sich Sorge wegen der sprachlichen Entwicklung ihre Kindes machen, können sich gern unverbindlich von uns beraten lassen.

Bei der Behandlung von Kindern legen wir großen Wert auf den spielerischen Aspekt. Das Bewegungsangebot wird in eine feinmotorische Art eingebettet. Die Eltern einzubeziehen ist ein wesentlicher Teil des therapeutischen Prozesses. Uns ist es wichtig, einen vertrauensvollen Kontakt zwischen Therapeutin, Eltern und Kind entstehen zu lassen, um einen größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Darauf achten wir sehr.

  • Artikulationsstörung
  • Sprachentwicklungsverzögerungen/- störungen
  • Rhinophonie/Rhinolalie

    Näseln

  • Stottern/Poltern
  • Stimmstörungen
  • Schluckstörungen
  • Myofunktionelle Störungen

    Störung des Zusammenspiels der oralen Muskulatur des Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereiches

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Hörstörungen

    u.a. Cochlea Implant

  • Dyslexie

    Lese-Rechtschreib-Schwäche, wenn AVWS als Ursache

  • Autismus
  • Mutismus
Menü